Ghost benutzen

Dich zurechtfinden und alles so einstellen, wie du es willst

Überblick

Hoffentlich hast du an diesem Punkt Ghost installiert und ausgeführt bekommen und bist nun bereit zu bloggen. Die folgenden Abschnitte werden dich absolut alles führen, was du über Ghost wissen musst, sodass du mit allem vertraut bist und es genau so einstellt, wie du es willst.

Erstes Ausführen

Wenn du Ghost zum ersten Mal ausführst, dann musst du deinen Admin-Benutzeraccount erstellen. Navigiere in deinem Lieblingsbrowser zu deinem neuen Blog und ändere dann die URL zu <deine URL>/ghost/signup/. Dein Bildschirm sollte dann etwa so aussehen:

  • Fülle Full Name so aus, wie du als Autor von Blogposts erscheinen möchtest.
  • Dann trägst du deine E-Mailaddresse ein - gehe sicher, dass sie auch gültig ist und überlege dir ein sensibles Passwort (es muss mindestens 8 Zeichen lang sein).
  • Drücke den großen blauen Sign Up-Button und du wirst in deinen Blog eigeloggt.

Das war’s! Du kannst nun anfangen, Blogposts zu schreiben.

Nachrichten

Bei deiner ersten Ausführung von Ghost solltest du eine blaue Infonachricht am oberen Bildschirmrand sehen, die wie diese hier aussieht:

Sie teilt dir einige Informationen über die Art, wie Ghost konfiguriert ist, mit. Beispielsweise das Environment, in der du es gestartet und was als deine URL festgelegt ist. Gehe zum Abschnitt Konfiguration um mehr über Environments herauszufinden und wie du Ghost konfiguriest. Du wirst diese Nachricht nicht los, bis du einloggst (das ist ein Bug, wir arbeiten dran), aber sobald du das getan hast und dir die Information bekannt ist, schließe sie indem du das x anklickst. Sie wird nicht wieder auftauchen.

Vielleicht siehst du auch eine Warnungsnachricht bezüglich E-Mails:

Das ist nicht kritisch zum Einstellen deines Blogs, also kannst du mit Schreiben beginnen, aber es ist eine gute Idee irgendwann mal bei der E-Mail-Konfiguration vorbeizuschauen und zu lernen, wie du deinen Ghost-Blog so konfigurierst, dass er E-Mails versendet. Das wird zur Zeit nur benutzt, um dir eine Zurücksetzen-E-Mail zu senden, falls du dein Passwort vergisst. Nicht wichtig für’s bloggen, aber sehr nützlich, falls du es mal brauchst!